Unsere Erziehungsstellen sind ein Angebot der Heimerziehung nach § 34 SGB VIII. Aufgenommen werden Kinder und Jugendliche mit seelischer Beeinträchtigung.  Ein pädagogischer Auftrag steht  im Vordergrund. Andere Hilfeformen der Jugendhilfe (z.B. Wohngruppe oder Pflegefamilie) sind für diese Kinder und Jugendlichen in der Regel nicht angemessen.

Mit der Unterbringung in den Erziehungsstellen wird den Kindern oder Jugendlichen in einem verlässlichen familiären Rahmen eine langfristige Perspektive angeboten. Die Unterbringung geschieht  im Rahmen der bestehenden Familie der Erziehungsstelleneltern. Fachlich kompetent erfahren die Kinder oder Jugendlichen dort eine grundlegende Versorgung und Erziehung. Weiterhin werden bei ihnen die emotionalen, sozialen und kognitiven Bereiche besonders gefördert. Somit wird eine altersgerechte Entwicklung bei den Kindern oder Jugendlichen ermöglicht.

Die Aufnahme eines Kindes oder Jugendlichen stellt für die Erziehungsstelleneltern und deren Familie eine besondere Herausforderung dar.  Zur Unterstützung und Reflektion ihrer Arbeit steht ihnen deshalb eine Fachberatung zur Seite.